Von Behandlungspflege spricht man, wenn im Rahmen einer ärztlichen Behandlung eine pflegerische Versorgung notwendig ist. Sie wird in der Regel verschrieben, um einen Krankenhausaufenthalt zu verkürzen oder zu vermeiden und um die ärztliche Behandlung zu sichern. Maßnahmen zur Behandlungspflege sind medizinische Hilfeleistungen, welche nicht vom behandelnden Arzt, sondern von einer examinierten Pflegekraft erbracht werden.

Zum Beispiel:

Verbandswechsel
Dekubitusbehandlung
Ulcus cruris Behandlung (offene Beine oder Füße)
Anlegen von Kompressionsverbänden
Blasenkatheter legen
Flüssigkeitsbilanzierung
Einläufe
Injektionen
Sauerstoffverabreichung
Medikamentenabgabe
Blutdruckmessung
Blutzucker - Kontrolle
Anus-Praeterversorgung